Trüffelbaumschule

Trüffelforschung

Die Trüffelbaumschule ist ein junges Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat die Trüffelkultur in Deutschland wieder zu integrieren und unser Land zu dem zu machen, was es bereits vor 100 Jahren war: Trüffelnation!
Während in Deutschland wildwachsende Trüffel der Gattung Tuber unter strengem Naturschutz stehen, dürfen selbst angebaute Trüffel ganz legal geerntet und vermarktet werden.
Unsere Trüffelbäume werden eigenständig produziert. Dabei hat der Qualitätsstandard unserer Trüffelbäume oberste Priorität. In Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Hyopgäen (Trüffel) betreiben wir europaweit Forschungs- und Entwicklungsarbeit zum Trüffelanbau und können dadurch unsere Kunden nach dem neuesten Kenntnisstand beraten. Das Geheimnis im Trüffelanbau liegt darin, die Wechselwirkungen zwischen den Bäumen und dem Trüffelpilz im Zusammenhang mit deren Umgebungsvariablen in der Natur (z.B. Bodenzusammensetzung, Klima) zu verstehen und möglichst naturgetreu zu imitieren.

Gründerin:
Silke Friedrich, Diplom-Biologin
Pilzberaterin & Trüffelsachverständige

Forschung: Von der Natur zur Kultur

Forschungsgruppe Hypogäen

In der Mykologie, dem Reich der Wissenschaft der Pilze, sind speziell im Mysterium Trüffel noch viele Geheimnisse zu entlüften. Insbesondere in der erst seit Kurzem wieder aufkeimenden Trüffelnation Deutschland besteht auf diesem Gebiet großer Forschungs- und Aufklärungsbedarf.
In der „Forschungsgruppe Hypogäen (Trüffel)“ sind Trüffelhundebesitzer und Trüffelinteressierte aus verschiedenen Berufsfeldern aktiv und betreiben europaweit Forschungs- und Aufklärungsarbeit rund um das Thema Trüffel. Als Mitglied ist die Trüffelbaumschule in der „Trüffelszene“ gut vernetzt und durch den ständigen Austausch mit der Forschungsgruppe auf dem aktuellen Stand der Trüffel-Forschung.

Aufgaben und Ziele der „Forschungsgruppe Hypogäen“:

  • Aus- und Weiterbildung von Pilzfreunden zu Hypogäen (Trüffel)-Spezialisten
  • Ausbildung von Trüffelsuchern zu Trüffelfindern mit Hundeausbildung
  • Ermittlung der tatsächlichen Verbreitung aller Trüffelarten in Deutschland
  • Mikroskopische Bestimmung und Dokumentation der gefundenen Arten
  • Kartierung und Dokumentation der nachgewiesenen Arten
  • Erforschung der natürlichen Trüffelstandorte zur Ökologie und Produktivität
  • Ermittlung der tatsächlichen Verbreitungswege durch Tiere (Videoüberwachung von Trüffelstellen etc.)
  • Erforschung der Entwicklungszyklen vom Auskeimen über Mykorrhizierung und Primordienbildung bis zum reifen Fruchtkörper
  • Erforschung des Anbaupotentials in Deutschland nach Bundesländern geordnet
  • Anlage von Versuchsplantagen, Trüffelgärten und Trüffelbiotopen
  • Erkundung und Erarbeitung von Standards zur Qualitätskontrolle bei Importen
  • Erkundung und Umsetzung von Vermarktungsmöglichkeiten
  • Qualitätskontrollen von mykorrhizierten Bäumen, Trüffelbäumchen etc.
  • Haltbarmachung und Lagerung von Trüffeln
  • Erfassung von Daten zur möglichen Auswirkungen des Klimawandels auf die Trüffelvorkommen
  • Molekulargenetische Analysen (DNA-Untersuchungen)
  • Mikroskopische Analysen an Fruchtkörpern und Mykorrhiza
  • internationale Vernetzung und Kooperation der Trüffelexperten